Schröpfen, Moxa, Gua Sha


Die Schröpfkopfbehandlung zählt in der Naturheilkunde zu den Aus- und Ableitverfahren.
Mit Gläsern wird ein Vakuum erzeugt, das die lokale Durchblutung und den Energiefluss fördert, Blutstagnationen und Verspannungen löst. Das Schröpfen wirkt schmerzlindernd, entzündungshemmend und stärkt das Immunsystem.

Bei der Moxibustion werden die Akupunkturpunkte erwärmt und dadurch stimuliert. Die Erwärmung erfolgt über das Abbrennen der getrockneten Pflanze Artemisia vulgaris (Beifusskraut) in Form von Moxa-Zigarren, Hütchen oder Kügelchen. Diese Wärme dringt in die Tiefe des Körpers ein und löst die Heilungsprozesse aus.

Gua Sha ist eine Schabe-Technik, wobei gestautes Blut (Sha), welches zu Schmerzuständen führen kann, an der Körperoberfläche bewegt wird. Dies bewirkt eine starke Durchblutung und Erwärmung des Gewebes und eine Verbesserung des Blutflusses zu Haut-, Muskel- und Bindegewebe, sowie zu den inneren Organen.

Das Schröpfen, Moxa und Gua Sha werden sowohl als alleinige Behandlung, als auch als sinnvolle Ergänzung zu den weiter unten aufgeführten Therapien eingesetzt und bieten eine wertvolle Erweiterung des Therapiekonzepts.

Bitte klären Sie die Frage der Kostenübernahme mit ihrer Krankenkasse ab. Die meisten Krankenkassen leisten im Rahmen der Zusatzversicherung Beiträge an die Behandlung.

Termine nach Vereinbarung

Weitere Informationen und Terminabsprachen unter



Ruth Schmidlin Kontaktformular (Link) oder Tel: 077 422 93 15
Manuela Buser Kontaktformular (Link) oder Tel: 079 506 30 15
Ursula Kamber Kontaktformular (Link) oder Tel: 079 673 05 11 (dienstags nicht erreichbar)

Zurück zur Übersicht